ORANG.erie

Die Tiergarten ORANG.erie, die im Mai 2009 eröffnet wurde, ist eine denkmalpflegerische Sensation. Das erste Palmenhaus, im 19. Jahrhundert unter Kaiser Franz I. erbaut und ab 1920 als Filmatelier genützt, wurde revitalisiert und ist nun das Zuhause der Orang-Utans. Die Besucher können die Menschenaffen beobachten, wie sie im Freigehege auf die bis zu elf Meter hohen Bäume klettern, nahe an den großen Glasscheiben auf Jutesäcken kuscheln oder sich von Seil zu Seil durch das Innengehege schwingen.

Die ORANG.erie ist aber nicht nur ein Haus für Menschenaffen, sondern auch für Menschen. Mit direktem Blick auf die Affenfamilie genießen die Zooebesucher im angeschlossenen Café eine Mahlzeit oder Kaffee und Kuchen und können die Füße vom Zoobesuch ausruhen. Gleich neben dem Orang-Utan-Gehege befindet sich der Forscherraum, wo die Zoobesucher mit der Entwicklungsgeschichte der Menschenaffen und mit Leben und Gefährdung der Orang-Utans vertraut gemacht werden.