Artenschutzprojekt Heimische Amphibien

Seit Jahren wird weltweit ein Rückgang der Frösche, Kröten und Molche beobachtet. Geschätzte 30 bis 50% der Arten könnten in naher Zukunft verschwunden sein - das sind mehr als bei jeder anderen Tiergruppe.

Maßnahmen

Seit dem Jahr 2000 wird am Exelberg in Wien eine Amphibienwanderstrecke aktiv betreut. Denn viele Amphibien bleiben nicht das ganze Jahr über im Gewässer, sondern leben in Wald, Wiesen oder naturnahen Gärten. Zur Fortpflanzung brauchen sie das Wasser jedoch unbedingt. Bei den Wanderungen zu den Laichgewässern müssen diese Amphibien Straßen überqueren.

An der stark befahrenen Exelbergstraße werden seit Jahren wandernde Amphibien von vielen Freiwilligen über die Straße getragen - jedes Frühjahr bis zu 9.000 Tiere. Für die Zukunft wird eine moderne Schutzanlage mit Tunnel und Leitsystem errichtet.

So unterstützte der Tiergarten das Projekt

Der Tiergarten Schönbrunn und der Verein der Freunde des Tiergartens finanzierten die Bauteile des ersten Tunnels.

Veronika Uhlik & Eva Csarmann, Gründerinnen des Vereins Amphibienschutz Wienerwald:
Unser dichtes Straßennetzt stellt für Amphibien eine unüberwindbare Barriere dar: Jedes Jahr finden Tausende bei dem Versuch, die Straßen zu überqueren den Tod. Gemeinsam können wir dieses unnötige Sterben verhindern. Es gibt Lösungen, die funktionieren. Wir müssen sie nur verwirklichen. Viele Menschen zeigen mit der Unterstützung dieses Projekts, dass ihnen Natur- und Artenschutz wirklich am Herzen liegt - ein herzliches Dankschön! Mit dem symbolischen Kauf eines Meters Leitsystem um € 70,- können auch Sie uns und den Fröschen helfen."