Der Stall am Tirolerhof ist fertig

2. Januar 2015

Die Kühe am Tirolerhof haben einen neuen Stall bekommen. Um Tuxer Rindern, Pustertaler Sprinzen und Co. auch nachts mehr Bewegungsfreiheit zu bieten, wurde ein moderner Liegeboxenstall gebaut. „Unsere Kühe sind den ganzen Tag über im Freien. Die Nacht haben sie bisher in unserem historischen Stall in Anbindehaltung verbracht. In Zukunft können sie auch nachts auf der Freianlage bleiben und sich nach Belieben in den offenen Stall zurückziehen“, erklärt Tiergartendirektorin Dagmar Schratter.

Um die Tiere an den neuen Stall zu gewöhnen, haben die Tierpfleger dort Heu ausgelegt. Nach und nach wagen sich die Kühe zum Stall, knabbern am Heu und erkunden ihre neue Bleibe. Auf der anderen Seite der Freianlage ist zusätzlich eine neue Futterstelle entstanden. Sie ist nun vor Witterung geschützt und wird von den Kühen bereits gut angenommen. Der historische Stall wird auch weiterhin genützt. Wenn der Tierarzt kommt, die Tiere gemolken oder gebürstet werden, kommen sie hierher. Auch für die Geburt der Kälber wird der alte Stall noch genützt.

Bei Bauprojekten ist der Tiergarten immer auf viele Tierfreunde angewiesen, die das Projekt mit ihrer Spende unterstützen. Schratter: „Vielen Dank an alle, die mit ihrer Spende dazu beitragen, dass unsere Kühe nun noch bessere Haltungsbedingungen vorfinden und wir unseren Besuchern moderne und traditionelle Tierhaltung auf einem Hof im Vergleich zeigen zu können.“