Meerwalnuss (Mnemiopsis leidyi)

  • 7.4.2017
Familie
Mnemiidae
Verbreitung
West-Atlantik

Meerwalnüsse sind besonders faszinierende Meeresbewohner: Sie zählen zu den Rippenquallen, die zwar wie Quallen aussehen, aber nicht näher mit ihnen verwandt sind. Ihr Körper besteht aus einem durchsichtigen Gewebe, auf dem sich Schwimmplatten befinden, die an Rippen erinnern. Beim Schwimmen werden diese Platten in eine Wellenbewegung versetzt und leuchten.

Heimisch waren Meerwalnüsse ursprünglich in den subtropischen Gewässern an der Atlantikküste Amerikas. Durch den Schiffsverkehr gelangten sie bis in die Ostsee, wo sie eine Bedrohung für den Fischbestand darstellen. Dem Tiergarten Schönbrunn ist es 2016 als zweitem Zoo der Welt geglückt, Meerwalnüsse zu züchten. Details dazu erfahren Interessierte bei einer Backstageführung im Aquarien-/Terrarienhaus.

Tierpfleger

Patenschaften

Privatpatenschaften

Dieses Tier hat noch keinen Privatpaten.
Jetzt Privatpate werden!

Firmenpatenschaften

Dieses Tier hat noch keinen Firmenpaten.
Jetzt Firmenpate werden!