Gila Krustenechse (Heloderma suspectum)

  • 17.2.2015
Familie
Krustenechsen (Helodermatidae)
Größe
bis 70 cm
Verbreitung
IUCN-Karte
Erhaltungszucht
EEP

Die in Trockengebieten Mexikos und der USA heimische Gila Krustenechse erreicht eine Länge von bis zu 70 cm und ernährt sich von Vogel- und Reptilieneiern sowie kleinen Wirbeltieren und wirbellosen Tieren. Krustenechsen sind die einzigen giftigen Echsen. Aufgrund von Lebensraumzerstörung ist diese Reptilienart bedroht und Teil eines internationalen Zuchtprojekts.

Als in den 1990er-Jahren im Speichel der Gila Krustenechse das Hormon Exendin-4 entdeckt wurde, dachte zunächst niemand, dass diese Substanz eines Tages von großer Bedeutung sein könnte. Inzwischen wird Exendin-4 synthetisch hergestellt und in der modernen Therapie des Typ 2-Diabetes angewendet. Der Gila-Krustenechse ist somit ein innovatives Medikament zu verdanken. Das pharmazeutische Unternehmen Eli Lilly hat deshalb dem Tiergarten Schönbrunn die unter Artenschutz stehenden Gila-Krustenechsen gespendet. Sie wurden auf die Namen „Sugar“ und „Gluko“ getauft.

Tierpfleger

Patenschaften

Privatpatenschaften

Dieses Tier hat noch keinen Privatpaten.
Jetzt Privatpate werden!

Firmenpatenschaften

Dieses Tier hat noch keinen Firmenpaten.
Jetzt Firmenpate werden!