Habichtskauz (Strix uralensis)

  • 9.7.2017
Familie
Ohreulen und Käuze
Brutzeit
27 bis 29 Tage
Gewicht
0,5 bis 1,2 kg
Lebensdauer
bis 25 Jahre
Verbreitung
IUCN-Karte

Der Habichtskauz lebt bevorzugt im lichten Altholzbestand von reich strukturierten Laub- und Mischwäldern. Er ist die größte  Waldeule Mitteleuropas. Der Reviergesang des Männchens – eine rhythmische Reihe dumpfer „huh“ – ist oft weit hin zu hören. Bis 1925 ist sein Vorkommen in Österreich belegt.

Der Verlust von Lebensraum und starke Verfolgung führten Mitte des 20. Jahrhunderts zu einem drastischen Bestandsrückgang. 2007 konnte ein Wiederansiedlungsprogramm gestartet werden, damit diese wundervollen Bewohner naturnaher Wälder in Österreich eine Zukunft haben.

Der Tiergarten Schönbrunn engagiert sich intensiv für das erfolgreiche Artenschutzprojekt „Habichtskauz“ und stellt jährlich seine Jungtiere zur Verfügung. Diese wiederangesiedelten Habichtskäuze haben mittlerweile in den Schutzgebieten selbst schon fleißig für Nachwuchs gesorgt.

Patenschaften

Privatpatenschaften

  • Melitta Holzknecht
  • Waltraud Köstenbaumer
  • Alexis Fernandez Gonzalez
  • Brigitta Fröhlich
  • Hilde Ambichl
  • HR DI Dr. Peter Israiloff
  • Mag. Dr. Alexander Opatrny

Firmenpatenschaft

  • Silke Kobald, Bezirksvorsteherin Hietzing