Mähnentaube (Caloenas nicobarica)

  • 23.6.2015
Familie
Tauben
Brutzeit
30 Tage
Verbreitung
IUCN-Karte

Das Gefieder der Mähnentaube, auch Kragentaube genannt, schillert dunkelgrün, ihr kurzer Schwanz ist weiß. Auffällig ist das Schmuckgefieder um den Hals: Jede einzelne Feder ist hier verlängert, sodass ein Kragen bzw. eine Mähne gebildet wird.

Diese Erdtaubenart verbringt den Großteil des Tages am Waldboden, den sie nach Früchten und Sämereien absucht. Gerne fliegt sie auch auf Bäume, um dort Früchte zu fressen. Da sie allerdings sehr schwer ist für ihre Größe, kann sie alles, was an Zweigenden hängt, nicht erreichen. Die Kragentaube nistet in Kolonien auf kleinen Inseln vor der Küste Indiens und fliegt zur Nahrungssuche auf größere Inseln.

Tierpfleger

Patenschaften

Privatpatenschaften

Dieses Tier hat noch keinen Privatpaten.
Jetzt Privatpate werden!

Firmenpatenschaften

Dieses Tier hat noch keinen Firmenpaten.
Jetzt Firmenpate werden!