Mandarinente (Aix galericulata)

  • 6.2.2017
Familie
Entenvögel
Brutzeit
Ca. 30 Tage
Gewicht
bis 630 g
Verbreitung
IUCN-Karte

Die Mandarinente war ursprünglich in Ostasien beheimatet, wo es Mitte der 80er Jahre nur noch rund 6.000 Brutpaare gab. Mittlerweile trifft man sogar in vielen Parkanlagen in Wien, wie auch im Tiergarten Schönbrunn, wildlebende Populationen dieser Zierente an. In China verschenkte man früher zur Hochzeit ein Mandarinenten-Pärchen als Symbol der Treue. Eine bemerkenswerte Tradition, wenn man bedenkt, dass sich diese Vögel jedes Jahr einen neuen Partner suchen.

Während der Balz- und Brutzeit hat das Männchen ein prächtig gefärbtes Gefieder mit bunter Kopfhaube und auffälligen, orangefarbenen "Flügelsegeln".  Die Weibchen bebrüten das Gelege, das meist in einer Baumhöhle errichtet wird, alleine. Wenige Tage nach dem Schlüpfen wagen die Küken den Sprung auf den Boden und die Entenmutter führt ihren Nachwuchs zu einem geeigneten Nahrungsgebiet.

Patenschaften

Privatpatenschaften

Dieses Tier hat noch keinen Privatpaten.
Jetzt Privatpate werden!

Firmenpatenschaften

Dieses Tier hat noch keinen Firmenpaten.
Jetzt Firmenpate werden!