Weißstorch (Ciconia ciconia)

  • 13.10.2019
Familie
Störche
Brutzeit
ca. 33 Tage
Lebensdauer
35 Jahre
Verbreitung
IUCN-Karte

Weißstörche gelten als treu. Das betrifft jedoch ihren Neststandort, weniger den Partner. Die Männchen kommen im Frühjahr gewöhnlich zuerst an den Horst zurück und akzeptieren das erste Weibchen, das sich dazugesellt. Oft ist das die Partnerin der vorangegangenen Jahre. Zur Begrüßung, zur Revierverteidigung und während des Balzrituals legen Weißstörche ihren Kopf in den Nacken und erzeugen mit ihren schnell aufeinander prallenden Schnabelhälften das typische Klappergeräusch - daher auch der Name „Klapperstorch“.

Als Zugvogel kann der Weißstorch bis zu 10.000 km zurücklegen. Er überwintert in Afrika südlich der Sahara. Sein langer Flug dorthin führt ihn jeweils östlich und westlich des Mittelmeeres über das Festland, wo er die vorherrschenden Aufwinde zum Segeln bestmöglich nutzen kann. Manche Störche bleiben aber auch im Winter in ihrem Brutgebiet, sofern ausreichend Nahrung vorhanden ist.

Tierpfleger

Patenschaften

Privatpatenschaften

Dieses Tier hat noch keinen Privatpaten.
Jetzt Privatpate werden!

Firmenpatenschaften

Dieses Tier hat noch keinen Firmenpaten.
Jetzt Firmenpate werden!