Sabrina Mali

Ich arbeite im Tiergarten seit: 2002

Das Schöne an meinem Beruf: Wir betreuen viele verschiedene Tiere und, woran viele nicht sofort denken, auch viele Pflanzen. Diese Abwechslung ist echt spannend.

Mein unvergesslichstes Erlebnis im Zoo: war die Nachzucht bei den Rotstirnblatthühnchen. Das war eine aufregende Zeit für uns. Wir mussten uns immer in Zeitlupe bewegen und füttern, sonst hätten wir die Kleinen verschreckt. Die Futterrezeptur war auch sehr aufwändig. Die Jungvögel sind öfter ins Wasser gefallen und haben sich vor den Fischen gefürchtet und wir haben sie wieder rausgeholt. Es gab eigene Platten, auf denen die Vögelchen saßen, damit das Männchen sie zusammenhalten konnte. Das ist ja das Besondere bei den Blatthühnchen: Das Männchen bebrütet die Eier und kümmert sich später um die Jungen. Unser Männchen hat auch immer schützend seine Flügel über sie ausgebreitet.

Mein Geheimtipp für Sie: Beobachten Sie die Blatthühnchen, wie sie mit ihren langen Zehen übers Wasser laufen!