Süsser Nager: Riesenborkenratten-Junges

14. Januar 2016

Ein Geburtsgewicht von rund 100 Gramm, schwarz-weißes Fell und schwarze Knopfaugen: Selbst jene, die Ratten eher zum Fürchten finden, finden am jüngsten Nachwuchs im Tiergarten Schönbrunn sicher Gefallen. Am 30. Dezember erblickte eine Nördliche Riesenborkenratte das Licht der Welt. „Diese exotischen Nager sind auf der philippinischen Insel Luzon und kleinen vorgelagerten Inseln heimisch. Sie werden bis zu zweieinhalb Kilogramm schwer. Ihr buschiger Schwanz ist ihr Markenzeichen“, so Tiergartendirektorin Dagmar Schratter.

Im Freiland baut die Riesenborkenratten-Mutter ein Nest in einem hohlen Baumstamm und bringt dort – im Gegensatz zu anderen Rattenarten - nur ein Jungtier zur Welt. Im Tiergarten wurde das Kleine in einer Schlafkiste geboren. Schratter: „Bei der Geburt war das Jungtier blind. Nach rund zwei Wochen hat es die Augen geöffnet. Noch wird es gesäugt, es frisst aber bereits Salat, Obst, Äste und Gemüse.“ Das Geschlecht des kleinen Nagers ist noch nicht bekannt. In ein paar Wochen wird es erste Ausflüge in die Anlage machen und für die Besucher im Rattenhaus zu sehen sein.

Tipp: Beim Erlebnisgutschein „Rattenhaus“ kann man einen Blick hinter die Kulissen des Rattenhauses werfen und alles über das Leben der Nager erfahren.

Information und Buchung: Tel. (1) 877 92 94-500 (werktags 8.00 bis 17.00 Uhr) oder E-Mail: reservierung@zoovienna.at