Tierpfleger-Tagebuch

24.05.2019: Renate Haider - Panda-Männchen Yuan Yuan

Renate Haider ist Pflegerin bei den Großen Pandas. Am Montag wurde das neue Panda-Männchen Yuan Yuan offiziell an den Tiergarten übergeben. Das war aber nicht das einzige aufregende Ereignis in dieser Woche. Yuan Yuan kann seit Dienstag auch die Außenanlage erkunden. Vom Charakter her beschreibt ihn Renate als sehr gemütlichen und gleichzeitig auch sehr neugierigen Panda. Auch das Weibchen Yang Yang hat ihn schon "begrüßt". zum Tagebuch-Eintrag auf Heute.at

17.05.2019: Regina Riegler - Schmutzgeier Andi

Regina Riegler ist in Bulgarien unterwegs, um Schmutzgeier Andi, der bei uns im Zoo geboren wurde, zu besuchen. Im Rahmen des 2017 gestarteten Wiederansiedelungsprojektes „Egyptian Vulture – New Life Project“ wird er in den östlichen Rhodopen, einem bewaldeten Gebirge an der Grenze zu Griechenland, ausgewildert. Regina Riegler hat die Freilassung von Schmutzgeier Andi vor Ort mitverfolgt. Auf den Schönbrunner Geier wartet nun eine spannende Zeit. zum Tagebuch-Eintrag auf Heute.at

10.05.2019: Nadine Bräuer - Bärenstummelaffen-Baby Makeni

Am 30. März durften wir unseren bislang dritten Nachwuchs bei den Bärenstummelaffen begrüßen. Nadine Bräuer und ihre Kollegen haben die Kleine Makeni, nach einer Stadt in Sierra Leone, benannt. In Zoos ist diese Affenart sehr selten. Europaweit kann man sie nur in sieben Zoos bewundern. Makeni erkundet schon neugierig die Umgebung. Dabei klettert sie auch bevorzugt auf Vater Harper herum. zum Tagebuch-Eintrag auf Heute.at 

03.05.2019: Alex Keller – Ameisenbärin Ilse

Alex Keller und Ameisenbär-Weibchen Ilse kennen einander schon seit mehr als 22 Jahren. Ilse ist gemeinsam mit den anderen Ameisenbären im Südamerika-Park zuhause. Aber in der tierischen Wohngemeinschaft leben auch Flachlandtapire, Wasserschweine, Nandus und Seriemas. Für die Ameisenbären werden Alex Keller und seine Kollegen zu "Köchen", denn sie fressen einen speziellen Futterbrei. Und Ilse liebt es, geduscht zu werden. zum Tagebuch-Eintrag auf Heute.at

26.04.2019: Roland Halbauer – Harlekingarnelen

Im Aquarienhaus ist Roland Halbauer und seinem Team zum ersten Mal die Nachzucht von Harlekingarnelen gelungen. Ihr lustiger deutscher Name Harlekingarnele stammt von ihrer auffälligen Färbung. Die zwischen 2 und 5 cm großen Tiere, die im Pazifik und im Indischen Ozean vorkommen, fressen ausschließlich Seesterne. In Kürze sind die hübschen Garnelen auch für die Besucher zu sehen – und zwar im Aquarienhaus im Seepferdchen-Becken. zum Tagebuch-Eintrag auf Heute.at