Erhaltungszucht Hundsfisch

Der Europäische Hundsfisch braucht unsere Hilfe!

Der Europäische Hundsfisch ist der einzige Vertreter der Hundsfische und gehört zu den Hechtartigen.  Mit etwa 10 cm Körperlänge ist er klein und unscheinbar. Er braucht pflanzenreiche und flache Gewässer mit schlammigem Grund. Als Anpassung an das sauerstoffarme Wasser in seinem Lebensraum kann der Hundsfisch zusätzlich zur Kiemenatmung auch atmosphärische Luft veratmen. Diese nimmt er über die Schwimmblase auf, die mit dem Darm verbunden ist.

Maßnahmen

Der Europäische Hundfisch war einst in der Donau östlich von Wien und den umgebenden Augewässern weit verbreitet. Als Folge der Donauregulierung und der Trockenlegung von Feuchtgebieten gingen die Bestände nahezu unbemerkt immer weiter zurück. 1975 galt der Hundsfisch in Österreich als ausgestorben. 17 Jahre später entdeckten Ökologen jedoch eine isolierte Population von rund 6.000 Exemplaren am Fadenbach zwischen Eckartsau und Orth. Es war der Beginn groß angelegter Schutzmaßnahmen durch den Nationalpark Donau-Auen.

Trotz aller Schutzbemühungen ist der Hundsfisch in diesem Gewässerzug einem hohen Aussterbensrisiko unterworfen und kann durch klimatologische Extremjahre oder unvorhersehbare Ereignisse aussterben.