Fisch Gewiss Tage

Fisch-Probleme weltweit

Überfischung ist eine der größten Bedrohungen für den weltweiten Fischbestand. In den letzten 50 Jahren hat sich der Bedarf an Fisch verdoppelt – Gründe sind das Bevölkerungswachstum und eine erhöhte Nachfrage.
34% der weltweiten Fischbestände werden überfischt.

Auch Beifang ist ein großes Problem. Beifang sind jene Tiere, die in den Netzen landen, aber nicht zur eigentlich gefischten Art gehören. Diese werden tot oder sterbend ins Meer zurückgeworfen. 40 % des weltweiten Fischfangs sind Beifang – 40 Millionen Tonnen!

Fisch-Fakten im Zoo

An den Fisch Gewiss Tagen erfahren Besucherinnen und Besucher, was passieren muss, um die Situation zu verbessern, worauf man selbst beim Fischessen achten soll und was der Zoo unternimmt.

Bewusstsein beim Konsumenten schaffen, Meeresschutzgebiete errichten, lokale Fischer fördern und den Beifang mit besseren Fangmethoden reduzieren: Das sind einige der Maßnahmen, die helfen können.

Wer Fisch konsumiert, sollte bei Fisch aus Wildfang auf das MSC-Siegel achten, bei Produkten aus Aquakulturen auf Bio-Gütesiegel oder das ASC-Siegel und lokale Fische bevorzugen.

Im Tiergarten Schönbrunn werden Fische aus einem gepachteten Teich verfüttert und ausschließlich nachhaltig befischte und zertifizierte (MSC-Siegel) Meeresfische angekauft. Darüber hinaus liefert der Zoo mit seinen Zucht- und Forschungsprogrammen grundlegende Informationen für die langfristige Erhaltung gefährdeter Arten.

Artenschutzkampagne Which Fish

Die Fisch Gewiss Tage finden im Rahmen der Which Fish Kampagne der EAZA (European Association of Zoos and Aquaria) statt. Die Kampagne will auf drei große Themen aufmerksam machen:

1) Nachhaltiger Fischkonsum für den Menschen
2) Verfütterung von nachhaltig gefangenem Fisch an Zootiere
3) Vermeidung von Wildfängen in Aquarien und Zoos