Elefanten-Kuh Drumbo ist übersiedelt

24. Oktober 2020

Heu, Äpfel, Karotten und ein großer Wassertank: So sieht der Proviant aus, wenn ein Elefant verreist. Elefantenkuh Drumbo hat gestern den Tiergarten Schönbrunn Richtung Tschechien verlassen. Ihre neue Heimat ist, in Abstimmung mit dem Europäischen Erhaltungszuchtprogramm (EEP), der rund 280 Kilometer entfernte Zoo Dvůr Králové. Seit 1992 lebte Drumbo in Wien. In Dvůr Králové erwarten die 46-jährige Elefantenkuh zwei ebenfalls schon ältere Damen. „Wir freuen uns, dass Drumbo in eine Gruppe kommt, die ihren Bedürfnissen im fortgeschrittenen Alter gerecht wird. Das Treiben in der großen Herde und die Dominanz unserer Leitkuh Tonga wurden ihr zunehmend zu viel“, so Tiergartendirektor Stephan Hering-Hagenbeck.

Der 72 Hektar große Zoo Dvůr Králové, östlich von Prag, hat einen Schwerpunkt auf die afrikanische Tierwelt. Drumbos zukünftiger Tierpfleger war bereits am Montag aus Dvůr Králové angereist, um seinen neuen Schützling kennenzulernen. Damit Drumbo die Eingewöhnung leichtfällt, wurde sie außerdem von ihrem vertrauten Tierpfleger Ramon Messinger in ihr neues Zuhause begleitet. Er bleibt fünf Tage vor Ort und wird seinen tschechischen Kollegen alle Tipps im Umgang mit Drumbo verraten. Messinger: „Wir bereiten unseren Elefanten beispielsweise jeden Tag ein Bett aus Hackschnitzeln. Drumbo möchte die Schnitzel in einer speziellen Bogenform aufgestreut ohne den kleinsten Ast, damit sie gut schlafen kann.“

Fotos 1 bis 3 (Drumbo) zur honorarfreien Verwendung: Daniel Zupanc
Foto 4 (Abreise) zur honorarfreien Verwendung: Tiergarten Schönbrunn
Videos zur honorarfreien Verwendung: Tiergarten Schönbrunn
Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass eine Verwendung der Fotos und Videos ausschließlich im Zusammenhang mit dieser Presseaussendung unter Urhebernennung erfolgen darf.