Alles zum Eisbärennachwuchs

2. Dezember 2019

Der Tiergarten Schönbrunn freut sich über Nachwuchs bei den Eisbären. Am 9. November ist das Weibchen Nora zum ersten Mal Mutter geworden. Nora kümmert sich fürsorglich um ihr Jungtier. Auf den Videoaufnahmen ist zu sehen, wie das Kleine trinkt, sich ins weiche Fell seiner Mama kuschelt und natürlich viel schläft. 

Uns erreichen viele Fragen rund um den Eisbären-Nachwuchs. Hier liefern wir die Antworten:

Wo findet die Aufzucht statt?

In der Innenanlage der Eisbärenwelt gibt es eine Box, die mit einer Wurfnische ausgestattet ist. Dort hält sich Nora derzeit auf und kümmert sich fürsorglich um ihr Jungtier. Hier sind die beiden völlig ungestört. Die Aufzucht wird über eine Videokamera beobachtet.

Wann wird das Jungtier das erste Mal zu sehen sein?

Etwa Ende Jänner wird Nora ihr Jungtier das erste Mal auf die Außenanlage führen. Dann wird es erstmals für die Besucher zu sehen sein.

Warum ist ein Eisbärenjungtier im Vergleich zur Mutter so klein?

In ihrem natürlichen Lebensraum finden die Weibchen in der Phase der Trächtigkeit keine Nahrung und müssen von ihren Fettreserven leben. Der Fötus deckt jedoch seinen Glucose-Bedarf über körpereigene Proteine der Mutter ab – was über einen längeren Zeitraum lebensbedrohlich für das Muttertier wäre. Es ist also physiologisch günstiger das Jungtier zur Welt zu bringen und über die Milch die freien Fettsäuren aus dem Fastenstoffwechsel zur Verfügung zu stellen. Kurz gesagt: Es ist für das Muttertier energetisch günstiger ein Jungtier zu säugen, als einen Fötus über die Plazenta zu versorgen.

Wo kann man Videos aus der Wurfnische sehen?

Um die Besucher an der Aufzucht teilhaben zu lassen, gibt es im Polardom der Eisbärenwelt einen Bildschirm, der Videos aus der Wurfbox zeigt. Auch hier auf der Internetseite sowie über die Sozialen Medien informiert der Tiergarten laufend.

Wann gab es den letzten Eisbären-Nachwuchs im Tiergarten?

Die letzte Aufzucht bei Eisbären in Schönbrunn, die Zwillinge Arktos und Nanuq, liegt 12 Jahre zurück. 2011 gab der Zoo den letzten Eisbären ab, um mit den Arbeiten an einer neuen Anlage zu beginnen. 2014 wurde die Eisbärenwelt eröffnet.

Gab es Anzeichen für die Trächtigkeit?

Im Frühjahr haben sich Nora und Ranzo mehrfach gepaart. Ob die Paarungen erfolgreich waren, blieb ungewiss. Einzig die Tatsache, dass sich Nora die Schlafbox mit Ranzo plötzlich nicht mehr teilen wollte, war ein mögliches Anzeichen.

Kann man derzeit einen Eisbären im Tiergarten sehen?

Ja, während Nora sich rund um die Uhr um ihr Jungtier kümmert, hat sich für Ranzo nichts geändert. Eisbären-Männchen sind an der Aufzucht auch im Freiland nicht beteiligt. Deshalb ist Ranzo abgetrennt und auf der Anlage zu sehen.

Seit wann leben Nora und Ranzo in Schönbrunn?

Zur Eröffnung der neuen Eisbärenwelt im Mai 2014 sind über das Europäische Erhaltungszuchtprogramm (EEP) das Weibchen Lynn und das Männchen Ranzo eingezogen. Im Dezember 2017 ist Nora aus Tallinn als Partnerin für Ranzo ausgewählt worden. Lynn ist im März 2018 auf Empfehlung des EEPs nach Kopenhagen übersiedelt, wo sie mittlerweile Mutter geworden ist. Ranzo wurde am 18. November 2011 im Ranua Wildlife Park in Finnland geboren, Nora am 24. November 2013 in Tallinn.