Neuer Giraffenbulle ist da!

  • Obi mit Zoologin Eveline Dungl
12. April 2019

Seit Mitte April ist Schluss mit der Mädels-WG im Giraffenpark im Tiergarten Schönbrunn: Giraffenbulle Obi aus Amsterdam ist eingezogen. „Als der neue Giraffenpark 2017 eröffnet wurde, sind die beiden Netzgiraffen-Weibchen Fleur und Sofie eingezogen. Der Koordinator des Europäischen Erhaltungszuchtprogrammes hat Obi als passendes Männchen für uns ausgesucht“, erklärt Zoologin Eveline Dungl. Obi wurde am 16. November 2016 im Artis Zoo in Amsterdam geboren. Sein afrikanischer Name bedeutet „Herz“. Sein Wiener Tierpfleger-Team hat ihn auch sofort ins Herz geschlossen. „Obi hat eine sehr hübsche Fellzeichnung. Vom Charakter her ist er sehr ruhig. Das hat sich beim Ausladen gezeigt, aber auch an der entspannten Art, wie er sein neues Zuhause erkundet.“

Anfangs war Obi zur Eingewöhnung im hinteren Teil des Giraffenparks - noch getrennt von Fleur und Sofie. "Durch das Gitter zeigten sie schon großes Interesse aneinander und beschnupperten sich neugierig.“ Mittlerweile sind bereits alle drei zusammen und verstehen sich prima. Natürlich hofft der Tiergarten künftig auf Giraffen-Nachwuchs. Angereist ist Obi genauso, wie man es für ein hohes Tier vermuten würde. Ein Tiertransport-Profi hat ihn in einem Spezialanhänger – ähnlich einem Pferdetransporter nur weitaus größer und vor allem höher – gebracht. „Mit seinen zweieinhalb Jahren ist Obi noch ein Teenager und etwas kleiner als unsere 4-jährigen Weibchen.“ Geschätzte dreieinhalb Meter ist Obi hoch, da besteht also noch Luft nach oben. Ausgewachsene Giraffenbullen können eine Höhe von über fünf Metern erreichen.