Forschungsprojekt Krähen im Zoo

Bei einem Besuch im Tiergarten Schönbrunn kann man neben den Zootieren auch zahlreiche wilde Krähen beobachten. Ein Citizen Science Projekt der Universität Wien in Kooperation mit der Konrad Lorenz Forschungsstelle und dem Tiergarten Schönbrunn widmet sich nun dem Verhalten der schwarzgefiederten Zoogäste. Das Besondere daran: Alle Zoobesucher sind herzlich dazu eingeladen, selbst Forschungsdaten im Tiergarten zu sammeln.

Zielsetzung

Ziel des Projektes ist es zu erfassen, welche Arten und Unterarten von Krähen im Tiergarten Schönbrunn vorkommen und welches Verhalten sie zeigen. Dadurch kann ihre Gruppendynamik und der Einfluss von ökologischen Faktoren (z.B. Nahrungsverfügbarkeit oder Anwesenheit von Zootieren) erforscht werden.

Relevanz

Als typische Kulturfolger nutzen Rabenvögel regelmäßig menschliche Siedlungen als Aufenthaltsort und Nahrungsquelle. Oft bilden sie dabei unterschiedlich große Gruppen. Jüngste Forschungsergebnisse legen nahe, dass diese Gruppen keine völlig anonymen Ansammlungen mit zufälliger Zusammensetzung sind, da sich mehrere Vögel immer wieder treffen. In der vorliegenden Studie sollen Teilnehmerinnen und Teilnehmer erforschen, welche Krähenarten im Tiergarten Schönbrunn vorkommen, wo sie sich bevorzugt aufhalten und was sie an unterschiedlichen Orten tun. Das Projekt soll hiermit einen wesentlichen Beitrag zur Erforschung des Verhaltens von Krähen in menschlicher Umgebung leisten.

Methode

KraMobil (Krähen im Zoo) ist ein FWF-gefördertes Citizen Science Projekt der Universität Wien (Department für Verhaltens- und Kognitionsbiologie) in Zusammenarbeit mit der Konrad Lorenz Forschungsstelle und dem Tiergarten Schönbrunn. Ziel ist die aktive Miteinbeziehung der Besucherinnen und Besucher des Zoos in die Forschungsaktivitäten. Jeder kann mitmachen und über die eigens entwickelte App wertvolle Informationen zum Verhalten der Krähen liefern! Die Eingaben der Citizen Scientists werden auf Richtigkeit geprüft und für eine wissenschaftliche Publikation ausgewertet.

Mitmachen

Mit der kostenlosen App „KraMobil“ für Smartphones können Zoobesucher Sichtmeldungen von wildlebenden Krähen im Tiergarten sammeln. Neben Informationen zu Art, Gruppengröße und Aufenthaltsort können auch Daten über Verhaltensweisen wie Nahrungsaufnahme, Gefiederpflege, Aggression oder Interaktionen mit Zootieren eingetragen werden. Hilfe zur Artbestimmung, Interpretation von Verhaltensweisen und generelle Anwendungshinweise werden über die App zur Verfügung gestellt.

Einfach die App "KraMobil" über den Google Play Store oder den App Store gratis downloaden, Krähen im Tiergarten Schönbrunn beobachten und fotografieren. Auch über Computer oder Laptop können Beobachtungen eingetragen werden. Hier geht´s zur Web-App! 

Mitmachen und gewinnen: Unter allen Teilnehmern verlost der Tiergarten bis April 2021 monatlich eine Jahreskarte!

Dieses und viele weitere spannende Citizen Science-Projekte gibt es auf der Plattform „Österreich forscht“.