Europäische Hornotter (Vipera ammodytes)

  • 16.9.2021
FamilieVipern
VerbreitungIUCN-Karte

Die Hornotter ist eine der drei in Österreich vorkommenden Giftschlangen - neben der Kreuzotter und der ausgestorbenen Wiesenotter. Sie stößt in Kärnten und der Steiermark an ihre nördliche Verbreitungsgrenze. Mit ihrer auffälligen, nach oben gerichteten Nase ist die Schlange bei uns unverwechselbar. Dieses "Horn" ziert die Männchen und die Weibchen gleichermaßen, wozu es dient, weiß man nicht.

Hornottern werden meist 60 bis 80 cm groß. Die Tiere in Österreich zählen aber zu den größten ihrer Art. Ganz selten findet man auch Tiere mit über 1 m Länge. Ihren Rücken schmückt eine wellenförmige Zeichnung. Die Hornotter heißt auch Sandviper, die wissenschaftliche Bezeichnung „ammodytes" bedeutet Sandtaucher. Hier irrte der Beschreiber, denn die Hornotter lebt auf steinigem Untergrund.

Tierpflegerteam

Patinnen und Paten

Dieses Tier hat noch keinen Paten.
Jetzt Pate werden!